Ätherische Öle zur Unterstützung bei Heuschnupfen

Heuschnupfen ist kein schöner Begleiter, wenn es im Frühling anfängt zu blühen. Dabei können die Allergien von leichtem Nasenlaufen bis zu schlimmen Anfällen reichen.

Natürlichen Mitteln den Vortritt lassen

Ich selber habe das Glück nur einen kurze Zeit im Jahr auf ein paar Pollen zu reagieren. Meine Nase ist dabei angeschwollen und meine Augen tränen etwas.

Bevor ich jedoch zu Mitteln aus der Schulmedizin greife, versuche ich meinen Körper mit natrülichen Mitteln zu unterstützen. Besonders eine ganzheitliche Betrachtung der eigenen Lebens- und Essgewohnheiten kann bereits viel bewirken.

So gibt es einige Lebensmittel, die dich positiv unterstützen. Ingwer, Knoblauch, Kurkuma, Zitrusfrüchte, Äpfel und Brokkoli mindern die Entzündungen im Körper, die durch die Allergien ausgelöst werden. Besonders Vitamin C und Folsäure sind jetzt besonders wichtig für den Körper.

Ätherische Öle bei Heuschnupfen

Neben der Ernährung ist die Anwendung von ätherische Öle eine natürliche Möglichkeit gegen Heuschnupfen. Sie können zur Unterstützung und Linderung von Symptomen bei Heuchnupfen eigesetzt werden. Für die richtige Wahl deiner Öle kannst du darauf achten, dass sie folgende Eigenschaften haben: antiallergisch, entzündungshemmend, immunstärkend, adstringierend, beruhigend, schleimlösend.

Bewährt haben sich bei Heuschnupfen:

  • Pfefferminze
  • Lavendel
  • Zitrone
  • Eukalyptus
  • Teebaumöl

Die Anwendung kann im Diffuser als Raumbeduftung, im Inhalator oder verdünnt mit einem Basisöl angewandt werden.

Anwendung mit ätherischen Ölen

Roll-on

In einen 10ml Roll-on kannst du

  • 10 Tropfen Pfefferminze
  • 10 Tropfen Lavendel
  • 10 Tropfen Zitrone
  • 10 Tropfen Teebaumöl

geben und mit einem Basisöl auffüllen. Mehrmals täglich kannst du damit die Stirn, Schläfen und Nase einreiben.

Kleiner Inhalator

Mit einem gekauften oder selbstgemachtem kleinen Inhalator kannst du ca. 6 Tropfen ätherisches Öl auf die Watte geben, im Inhalator befestigen und nach Bedarf verwenden.

Diffuser

2 Tropen je ätherischem Öl (insg. 6-8 Tropfen) in den Diffuser geben und im Raum vernebeln.

Darmsanierung

Zu einer ganzheitlichen Betrachtung gehört neben der Ernährung und der Symtomlinderung auch der Aufbau des Darms. Leider wird seine Funktion sehr oft unterschätzt, dabei können hier die Grundsteine für eine Allergie bereits gelindert oder ganz vermieden werden. Deshalb ist auch eine Darmsanierung, mit Reinigung und Aufbau sehr zuempfehlen.

Viele liebe Grüße, Sina

Achtung: Eine Anwendung der ätherischen Öle auf der Haut sollte immer vorher getestet werden, damit keine allergischen Reaktionen entstehen. Keine Heilversprechen / eigene Erfahrungen. Therapie nur mit dem Arzt / Heilpraktiker absprechen. Schwangere & Stillende sollten ihre Anwendung immer mit dem Arzt absprechen.

Schreibe einen Kommentar